Gründung - Obmänner und Obfrauen

Manfred Gartner gründete im Jahre 1961 den Lehrersingkreis Wolfsberg. 

Aus dem Doppelquartett wurde bald ein ausgewachsener Chor und Richard Pirker wurde der erste Obmann.

1964 gab es das erste große Weihnachtskonzert im Wolfsberger Rathaus.
1976 kam es zu einem Wechsel in der organisatorischen Führung, Mag. Klaus Obmann wurde für viele Jahre Obmann des Chores.

1988 wurde Helge Wohofsky zum neuen Obmann gewählt.

2002 folgte ihm Gudrun Schriebl als erste Obfrau.

2012 legte Gudrun Schriebl ihre Funktion zurück und Evelyn Wagner wurde zur Obfrau gewählt.

Singkreis unter neuer Führung

Evelyn Wagner wurde 2012 zur Obfrau gewählt. (rechts)

Obfrau-Stellvertreterin Helena Wutscher-Grünwald.

Bei der Jahreshauptversammlung am 18. Oktober 2002 wurde Gudrun Schriebl einstimmig zur neuen Obfrau gewählt. 

Helge Wohofsky, der langjährige Obmann des Singkreises Wolfsberg hat sein Amt am 
18. Oktober 2002 zurückgelegt.
 

Helge Wohofsky wurde als scheidender Obmann in Würdigung seiner Verdienste von der Versammlung zum Ehrenobmann auf Lebenszeit ernannt. Er gehört seit der Gründung des Chores im Jahre 1961 dem Singkreis Wolfsberg als aktives Mitglied an. In seinem abschließenden Bericht, der verständlicherweise weiter ausholte als sonst, und sich nicht nur auf die letzten zwei Jahre bezog, hob Helge Wohofsky hervor, daß ihm der Singkreis Wolfsberg in den 40 Jahren die musikalische Heimat bedeutete: eine Fülle von Aktivitäten: viele große Konzerte, Festabende, Rundfunkaufnahmen, Konzertreisen, Singen zu verschiedenen Anlässen, Kirchenkonzerte, zahlreiche Singwochen. Absolute Höhepunke in den letzten zwei Jahren waren der "Aprilscherz" und das "Jubläumskonzert 2001", die Herausgabe der gelungenen Festschrift "40 jahre singkreis wolfsberg" sowie das "Konzertereignis" HOT ART - Kunst einmal ganz heiß! - zur Sommersonnenwende 2002 beim Bartlbauer.
Dieses letzte Konzertereignis sowie die zahlreichen anderen Konzerte und Aktivitäten im Laufe der vielen Jahre haben ihm - dem scheidenden Obmann - und den Sängern stets Freude, Kraft, Auftrieb und Ansporn gegeben. Letztlich verdankt der Singkreis Wolfsberg seinen Ruf als "erstrangiger Kulturträger" in Wolfsberg dem nie erlahmenden Einsatz, dem unermüdlichen Fleiß und der steten Begeisterung aller Sängerinnen und Sänger und vor allem dem beispielgebenden Wirken der bisherigen Chorleiter, Manfred Gartner, Ilse Keuschnig und Sigrun Timmerer, deren musikalische Qualität allenthalben bekannt ist und geschätzt wird. Der Singkreis Wolfsberg wird gewiß auch in Zukunft für die Sänger und Sängerinnen eine musikalische und menschliche Heimstätte sein und weiterhin seinen kulturellen Auftrag erfüllen. Helge Wohofsky beschloß sein Dankeswort mit dem Wunsch, dem Singkreis Wolfsberg möge mit dem neugewählten Vorstand unter der Leitung von Gudrun Schriebl und der Chorleiterin Sigrun Timmerer auch in Zukunft die Verwirklichung ehrgeiziger Konzertziele gelingen.